Angebote zu "Performativen" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

Performativität (eBook, PDF)
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Perspektive des Performativen geht davon aus, dass kulturelle Phänomene und Prozesse neue Wirklichkeiten hervorbringen und nicht lediglich als Zusammenhänge von Zeichen zu begreifen sind, die es zu entziffern und zu verstehen gilt. Texte, Bilder, Artefakte, Aufführungen und Praktiken aller Art lassen sich damit neu und anders wahrnehmen. Kulturen aus der Perspektive des Performativen zu untersuchen, ermöglicht den Kulturwissenschaften ganz neue Einsichten, die auch für den Laien faszinierend sind. Erika Fischer-Lichte stellt in diesem Band das Performative als eine kulturwissenschaftliche Grundkategorie vor und liefert damit die erste deutschsprachige Einführung in die kulturwissenschaftliche Performativitätsforschung.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Performativität
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Perspektive des Performativen geht davon aus, dass kulturelle Phänomene und Prozesse neue Wirklichkeiten hervorbringen und nicht lediglich als Zusammenhänge von Zeichen zu begreifen sind, die es zu entziffern und zu verstehen gilt. Texte, Bilder, Artefakte, Aufführungen und Praktiken aller Art lassen sich damit neu und anders wahrnehmen. Kulturen aus der Perspektive des Performativen zu untersuchen, ermöglicht den Kulturwissenschaften ganz neue Einsichten, die auch für den Laien faszinierend sind.Erika Fischer-Lichte stellt in diesem Band das Performative als eine kulturwissenschaftliche Grundkategorie vor und liefert damit die erste deutschsprachige Einführung in die kulturwissenschaftliche Performativitätsforschung.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Performativität (eBook, PDF)
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Perspektive des Performativen geht davon aus, dass kulturelle Phänomene und Prozesse neue Wirklichkeiten hervorbringen und nicht lediglich als Zusammenhänge von Zeichen zu begreifen sind, die es zu entziffern und zu verstehen gilt. Texte, Bilder, Artefakte, Aufführungen und Praktiken aller Art lassen sich damit neu und anders wahrnehmen. Kulturen aus der Perspektive des Performativen zu untersuchen, ermöglicht den Kulturwissenschaften ganz neue Einsichten, die auch für den Laien faszinierend sind. Erika Fischer-Lichte stellt in diesem Band das Performative als eine kulturwissenschaftliche Grundkategorie vor und liefert damit die erste deutschsprachige Einführung in die kulturwissenschaftliche Performativitätsforschung.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Moderne Märchen
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band versammelt Analysen moderner Märchenerzählungen, die klassische Märchenmotive und konstitutive Märchenstrukturen mit aktuellen gesellschaftlichen Diskursen und Wertewelten des 21. Jahrhunderts aufladen. Die Themen reichen dabei vom Öko-Märchen bei Pixar und Rassismus-Diskursen bei Disney, Männlichkeitsstereotypen in ,Game of Thrones' und Geschlechterrollen im Bilderbuch, über eine Lektüre der populären Superhelden-Comics als innovatives Serienformat, bis hin zur performativen und selbstreferentiellen Werteproduktion und -reflektion in märchenhaften Computerspielwelten oder Sektenerzählungen und Trauernarrativen im Film. Auch Fernsehformate und ihre Normalismus-Diskurse werden behandelt, wenn diese die Funktion des Prinzessinnennarrativs bei ,Germany's Next Topmodel' und in den Malbüchern ,Topmodel' in den Blick nehmen.Die Beiträge leisten exemplarisch die Kombination von Grundlagen der Märchenforschung mit aktuellen medien-, literatur-, kultur- und gesellschaftstheoretischen Analyseschwerpunkten und beleuchten so - unter anderem aus Sicht von Gender Studies, Postcolonial Studies, Game Studies und Ecocriticism -, wie ganz verschiedene populäre Märchenvariationen der Gegenwart gesellschaftliche Phänomene innerhalb ihrer fantastischen Welten aktualisieren und neu bearbeiten.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Moderne Märchen
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band versammelt Analysen moderner Märchenerzählungen, die klassische Märchenmotive und konstitutive Märchenstrukturen mit aktuellen gesellschaftlichen Diskursen und Wertewelten des 21. Jahrhunderts aufladen. Die Themen reichen dabei vom Öko-Märchen bei Pixar und Rassismus-Diskursen bei Disney, Männlichkeitsstereotypen in ,Game of Thrones' und Geschlechterrollen im Bilderbuch, über eine Lektüre der populären Superhelden-Comics als innovatives Serienformat, bis hin zur performativen und selbstreferentiellen Werteproduktion und -reflektion in märchenhaften Computerspielwelten oder Sektenerzählungen und Trauernarrativen im Film. Auch Fernsehformate und ihre Normalismus-Diskurse werden behandelt, wenn diese die Funktion des Prinzessinnennarrativs bei ,Germany's Next Topmodel' und in den Malbüchern ,Topmodel' in den Blick nehmen.Die Beiträge leisten exemplarisch die Kombination von Grundlagen der Märchenforschung mit aktuellen medien-, literatur-, kultur- und gesellschaftstheoretischen Analyseschwerpunkten und beleuchten so - unter anderem aus Sicht von Gender Studies, Postcolonial Studies, Game Studies und Ecocriticism -, wie ganz verschiedene populäre Märchenvariationen der Gegenwart gesellschaftliche Phänomene innerhalb ihrer fantastischen Welten aktualisieren und neu bearbeiten.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Gestische Forschung
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht Gesten, sondern Gestisches als Vorgang und Prozess, als Disposition und Haltung steht im Mittelpunkt der Auseinandersetzungen dieses interdisziplinär angelegten Bands. Damit verschiebt sich die Frage nach der Bedeutung von Gesten auf Fragen der Wahrnehmung, Erforschung und Beschreibbarkeit von Gestischem in unterschiedlichen Kontexten. Die Autor innen stoßen auf diese Weise inhaltlich wie formal in höchst aktuelle und zudem gesellschaftlich, philosophisch und wissenspolitisch relevante Themenfelder vor.Die Beiträge aus verschiedenen Künsten und Wissenschaften fokussieren das Gestische als spezifische Perspektive des Forschens. Sie lenken den Blick auf Bereiche, in denen gestische Phänomene bisher noch wenig untersucht oder auch kaum vermutet wurden. In jeweils fachbezogener Weise spüren die Autor innen Gestischem als einem leibbasierten Modus nach, in dem spezifische Erfahrungen gemacht, Handlungen ermöglicht und Wissenserträge gewonnen werden können. Zugleich machen siees sich zur Aufgabe, solche Annäherungen in künstlerischer wie wissenschaftlicher Praxis entsprechend zu reflektieren und zu formulieren.So thematisieren sie Gestisches unter anderem als Movens in der Architektur, als Suchbewegung in performativen Konstellationen, als formales Element von Sprache und Dichtung, als Duktus des Zeichnens, als Figur des Denkens oder als prägende Praxis in Dokumentation und Aufzeichnung. Neben der Untersuchung solcher Gegenstände befassen sich die hier versammelten Autor innen vor allem auch mit den grundlegenden Konditionen und gestischen Implikationen der forschenden Praxis selbst. Dabei treffen sie nicht zuletzt auf die Frage nach der Forschungshaltung, wie sie sich etwa in der Gestaltung der Beziehung zu den Forschungsgegenständen und den an einem Forschungsprojekt Beteiligten ausprägt.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Gestische Forschung
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht Gesten, sondern Gestisches als Vorgang und Prozess, als Disposition und Haltung steht im Mittelpunkt der Auseinandersetzungen dieses interdisziplinär angelegten Bands. Damit verschiebt sich die Frage nach der Bedeutung von Gesten auf Fragen der Wahrnehmung, Erforschung und Beschreibbarkeit von Gestischem in unterschiedlichen Kontexten. Die Autor innen stoßen auf diese Weise inhaltlich wie formal in höchst aktuelle und zudem gesellschaftlich, philosophisch und wissenspolitisch relevante Themenfelder vor.Die Beiträge aus verschiedenen Künsten und Wissenschaften fokussieren das Gestische als spezifische Perspektive des Forschens. Sie lenken den Blick auf Bereiche, in denen gestische Phänomene bisher noch wenig untersucht oder auch kaum vermutet wurden. In jeweils fachbezogener Weise spüren die Autor innen Gestischem als einem leibbasierten Modus nach, in dem spezifische Erfahrungen gemacht, Handlungen ermöglicht und Wissenserträge gewonnen werden können. Zugleich machen siees sich zur Aufgabe, solche Annäherungen in künstlerischer wie wissenschaftlicher Praxis entsprechend zu reflektieren und zu formulieren.So thematisieren sie Gestisches unter anderem als Movens in der Architektur, als Suchbewegung in performativen Konstellationen, als formales Element von Sprache und Dichtung, als Duktus des Zeichnens, als Figur des Denkens oder als prägende Praxis in Dokumentation und Aufzeichnung. Neben der Untersuchung solcher Gegenstände befassen sich die hier versammelten Autor innen vor allem auch mit den grundlegenden Konditionen und gestischen Implikationen der forschenden Praxis selbst. Dabei treffen sie nicht zuletzt auf die Frage nach der Forschungshaltung, wie sie sich etwa in der Gestaltung der Beziehung zu den Forschungsgegenständen und den an einem Forschungsprojekt Beteiligten ausprägt.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Das Konzert im performativen Wandel
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob durch theatralische Aktionen, literarische Elemente, den Einbezug von Raumklang oder Live-Elektronik: seit Beginn der 90er Jahre ist die traditionelle Konzertform im Wandel. Wird sie v.a. von zeitgenössischen Musikern erweitert und modifiziert, entstehen neue Darbietungs- und Präsentationsformen wie Konzertinstallation, vernetztes Konzert oder Konzertchoreographie. Dieser oft als Trend zum Event diffamierte Fokus auf die Aufführung, diese Inszenierung von visuellen, räumlichen und körperlichen Elementen ist ein Anzeichen dafür, dass sich der performative turn auch in der Musik bzw. den Musikwissenschaften vollzieht, wenn auch verspätet. Doch wie lassen sich diese neuen ästhetischen Phänomene beschreiben, die den traditionellen, stets um die Werkästhetik kreisenden Musikbegriff massiv erweitern? Mit Hilfe der Theaterwissenschaften und der Theorie der Performativen Ästhetik werden nicht nur diese neuen, auf die Wahrnehmung abzielenden Darbietungsformen begrifflich erfasst, analysiert und historisch eingeordnet. Der in der E-Musik lange verhinderte Paradigmenwechsel erhält so wertvolle Anstöße und eine theoretische Legitimation.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
BE AWARE!
22,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Beiträge des vorliegenden Bandes untersuchen Phänomene von Gegenwart und Prozesse der Vergegenwärtigung an Hand künstlerischer Strategien in der Gegenwartskunst. Insbesondere wird das ansteigende Bewusstsein über prekäre Felder gegenwärtigen Lebens thematisiert so wie deren Reflexionen durch aktuelle künstlerische Strategien.BE AWARE! - fordert zur Vergegenwärtigung des aktuellen Zeitgeschehens und seiner Entgrenzung auf. Indem Kunst der Gegenwart das Feld des Ersichtlichen und Präsenten aufreißt und unterbricht, wird ein Möglichkeitshorizont eröffnet, der einen eigenen Zeitcharakter trägt.Den performativen, polyvalent medialen und zunehmend partizipatorischen Arbeiten des kalifornischen Künstlers Michael Zheng kommt in diesem Band eine besondere Aufmerksamkeit zu.Die Beiträge: Hajo Eickhoff: Die Kultur der Gegenwartskunst, Peter Foos: Prekäre Reflexivität, Nadia Ismail: What do you see with your eyes closed? Eine Einführung in das performative Werk von Michael Zheng, Alexander Klütsch: Das Verhältnis von Mensch und Natur in der Arbeit "The Blue Fossil Entropic Stories" von Julian Charrière, Torsten Meyer: Nowness. Mediologische Überlegungen zur Zeitgenossenschaft, Konstanze Schütze: Moving Beyond - Bodies of Images in spekulativer Zeitlichkeit, Doris Schuhmacher-Chilla: Nicht ausschließlich Theorie.Erzählt. Fotofolge bestehend aus 10 Farbfotografien, Julia Wirxel: Zeitgenössische Strategien in der Kunst? Verfransung und Auflösung erwünscht., Michael Zheng: (Live-)Performance Sympathetic Vibration.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot