Angebote zu "Colour" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Macht und Autorität
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Macht und Autorität sind schillernde Phänomene. Ihre Ambivalenz rührt daher, dass sie von einem auf den anderen Moment ihre Farbe ändern können. So ist das positive Verständnis von Macht, die Fähigkeit, mit anderen etwas Neues anzufangen (H. Arendt), vom negativen, der Fähigkeit, gegen andere seinen Willen durchzusetzen (M. Weber), nur in der Theorie klar unterschieden. In der Praxis dagegen gehört beides untrennbar zusammen, sofern die Kooperation einer Gruppe immer schon in Konkurrenz zu einer anderen steht. Ob dabei der positive Anfangsimpuls im weiteren Handlungsverlauf bewahrt werden kann, ist eine Frage persönlicher Haltung und hängt nicht zuletzt davon ab, wie Macht auf Autorität bezogen ist: Entfaltet sie sich autoritativ, durch Bindung an ein Unbedingtes, das vom Kampf der Mächte unberührt bleibt, oder wird sie autoritär? Der Band thematisiert diese Frage nach dem Verhältnis von Macht und Autorität aus politischer, juristischer, psychologischer, soziologischer, pädagogischer und theologischer Perspektive.Mit Beiträgen von Hans-Bernd Brosius, Eberhard Hauschildt, Stefan Kühl, Rüdiger Lux, Stefan Müller-Doohm, Hendrik Munsonius, Marcel Saß, Harald Schliemann und Hans-Jürgen Wirth[Power and Authority. Their Ambivalence in Church and Society]Power and authority are dazzling phenomena. Their ambivalence stems from the fact that they can change colour from one moment to the next. Thus, the positive understanding of power, the ability to start something new with others (H. Arendt), is clearly distinguished from the negative one, the ability to enforce one's will against others (M. Weber), only in theory. In practice, however, both belong inseparably together, insofar as the cooperation of one group is always in competition with another. Whether the positive initial impulse can be preserved in the further course of action is a question of personal attitude and depends not least on how power is related to authority. The present volume addresses the question of the relationship between power and authority from political, legal, psychological, sociological, educational, and theological perspectives.

Anbieter: buecher
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Angewandte Kunst und Bild
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Bild hat in den letzten Jahrzehnten eine steile Karriere gemacht. Zwar ist der von Gottfried Boehm ausgerufene "Iconic Turn" nicht mehr der jüngste "Turn", aber er ist aktuell geblieben. Sieht man von der Popularität der Objekte ab, die unter dem Label "Design" fungieren, dann hat die "Angewandte", allgemeiner: die "Dekorative Kunst" von dieser Bewegung zur kulturgeschichtlichen und wissenschaftsgeschichtlichen Neubewertung von Visualität kaum profitiert. Schon in Hinblick auf den quantitativen Anteil angewandter/dekorativer Kunst in der Geschichte der Kunst ist das ungerechtfertigt. Der Band diskutiert das Verhältnis von "Angewandter Kunst" und "Bild". Die Begriffe "Bild" und "Angewandte Kunst" bleiben dabei nur Ausgangsmarkierungen. Mit Blick auf bestimmte historische Kontexte können sich diese Ausgangsmarkierungen zu Positionen verfestigen. In anderen Kontexten sind Verwischungen der Grenzen und Vermischung der Qualitäten zu beobachten, das Verhältnis von "Angewandter Kunst" und "Bild" lässt sich gelegentlich auch nach Maßgabe eines Vexierbildes beschreiben, und vor allem, wenn wir uns der Gegenwart nähern, kommen Phänomene in den Blick, vor denen die Differenz nicht nur unmöglich zu bestimmen, sondern obsolet ist.Beiträge:Hans Körner: "Bedeutung in den Bildern"? Bilder im dekorativen Rahmen,Martin Faass: Malerei und Gartenkunst,Manja Wilkens: Bild und Dekoration - das Bild als Dekoration,Rainer Metzger: Angewandte Kunst und Bild und Wien um 1900. Josef Hoffmanns Supraporten für die sogenannte Beethoven-Ausstellung der Wiener Secession 1902 und ihr Weiterleben in der Gegenwart,Guido Reuter: Akademie oder Werkstätte? Das Verhältnis von Freier und Angewandter Kunst an der Düsseldorfer Kunstakademie zwischen 1945 und den frühen 1960er-Jahren,Christopher Oestereich: "Listen to the colour of your dreams" - oder: Ding wird Bild. Design im kulturellen Wandel nach 1945,Jürgen Wiener: Kelch und Kathedrale. Der Rothenfelser Messkelch und Rudolf Schwarz' Konzept von Bild und Mittel, Ursula Ströbele: OBJEKTE, benutzen. Angewandte(s in der) Kunst seit Franz Erhard Walther und Hans Haacke,Gabriele Genge: Ergon und Parergon in Francis Alÿs' The silence of Ani (2015)

Anbieter: Dodax
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe