Angebote zu "Transidentität" (10 Treffer)

Transidentität - ein unordentliches Phänomen (V...
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ratgeber, Sachbuch / Sprache: Deutsch / Verlag: Huber Hans / Autor: Vetter, Brigitte / Seitenanzahl: 346 / Erscheinungsjahr: 2010

Anbieter: idealo-Deutschlands
Stand: 24.05.2018
Zum Angebot
Transidentität - ein unordentliches Phänomen (V...
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ratgeber, Sachbuch / Sprache: Deutsch / Verlag: Huber Hans / Autor: Vetter, Brigitte / Seitenanzahl: 346 / Erscheinungsjahr: 2010

Anbieter: idealo-Deutschlands
Stand: 23.05.2018
Zum Angebot
Transidentität. Der Wandel einer dichotom geprä...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1,3, Universität Trier, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit wird das Phänomen Trans* behandeln und näher beleuchten, welchen Stellenwert dieses in unserer Gesellschaft des 21. Jahrhunderts hat. Zunächst ist dabei zu klären, was überhaupt darunter verstanden wird und wie sich das Verständnis davon sowie die entsprechende Definition entwickelt hat. Das Phänomen existiert nicht erst seit wenigen Jahrzehnten, obwohl es erst seit dem 19. Jahrhundert in unsere Gesellschaft Eingang gefunden hat. Woran es lag, dass Trans* vor noch nicht allzu langer Zeit als Tabuthema galt oder gar als schlichtweg nicht existent angesehen wurde, soll hier näher beleuchtet werden. Dazu ist es unerlässlich erst einmal zu klären, was in der Gesellschaft im Allgemeinen für ein Verständnis über das Geschlecht besteht, und ob oder wie sich dieses in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Was bedeutet Trans* für unsere moderne Gesellschaft? Kann das Phänomen als Zeichen dafür betrachtet werden, dass unsere Gesellschaftsstruktur sich in einem Wandel befindet? Natürlich ist es unmöglich in einer Arbeit dieses Umfangs die gesamte Bandbreite eines solch komplexen Themas aufzugreifen und zu erklären. Trotzdem möchte ich einen Einblick geben, in ein Thema, das dem Großteil unserer Gesellschaft auch heute noch weitgehend unbekannt ist. Es liefert zudem einen guten Ansatz, unsere Gesellschaftsstruktur ein wenig besser verstehen und erkennen zu können.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Inwiefern lässt sich das Phänomen Transsexualit...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 2,7, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Soziologie), Veranstaltung: Transsexualität, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit soll Transsexualität mit Hilfe von Meads Identitätstheorie erklärt werden. Vorerst wird geklärt, was Transsexualität eigentlich ist. Hier ist es wichtig, die Begriffe Transvestitismus und Homosexualität zu trennen. Im Folgenden wird Meads Theorie aufgegriffen. Begonnen wird mit den Theorien, die ihn beeinflusst haben. Es folgt eine Abarbeitung der drei Begriffe aus dem Titel seines Hauptwerkes. Als erstes das Thema Geist, in dem es um Symbole, Gesten und die Sprache geht. Danach Identität, welches das Thema des Bewusstseins und der Identitätsbildung aufgreift und zum Schluss Gesellschaft, in dem dann nicht mehr der menschliche, sondern der gesellschaftliche Organismus untersucht wird. Im letzten Kapitel wird versucht, mit dem erarbeiteten Wissen über seine Theorie das Verhalten und die Entstehung von Transsexualität zu erklären. Gefangen im falschen Körper, das sagen viele über Personen mit einer Transidentität. Wenn ein biologischer Mann von sich sagt, er sei eine Frau und eine biologische Frau sagt, sie sei ein Mann, löst das bei Vielen eine große Irritation aus. Um sich das Ganze dann zu erklären, greifen sie zu dem Argument, eine solche Person müsse krank sein. Auch einige Vertreterinnen der Geschlechterforschung bezeichnen Transsexuelle als Personen mit einer Geschlechtsidentitätsstörung. Dies zeigt, dass Transmenschen in unserer Gesellschaft oft wenig soziale Anerkennung finden. Niemand kann sich aussuchen, ob er oder sie als Junge oder als Mädchen geboren wird. Man ist eben entweder männlich oder weiblich. Oft hängt unser Verhalten gegenüber anderen Personen vom Geschlecht ab. Wir registrieren automatisch, ob wir es mit einer Frau oder einem Mann zu tun haben. Die äußeren Erscheinungsmerkmale sind das wichtigste Kriterium, nach dem wir unterscheiden. Wenn dann die Stimme nicht zu dem Erscheinungsbild passt, macht dies die Verunsicherung deutlich. Man fragt sich, wie es dazu kommen kann, dass Frauen auf einmal Männer sein wollen und Männer Frauen. George Herbart Mead setzt sich in seinem Hauptwerk Geist, Identität und Gesellschaft mit eben diesen drei Begriffen auseinander und versucht sie zu verstehen und zu erklären.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Wenn Kinder anders fühlen - Identität im andere...
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ihr sechsjähriger Sohn will im Kleid zur Schule gehen? Ihre kleine Tochter behauptet: ´´Ich bin nicht ´sie´, ich bin ´er´!´´ Handelt es sich um eine Entwicklungsphase oder könnte Ihr Kind ´´transident´´ sein, d.?h. sich nicht seinem biologischen Geschlecht zugehörig fühlen, sondern dem anderen? Dieses Buch ist ein Ratgeber für Eltern und alle, die sich mit dem Phänomen der Transidentität von Kindern und Heranwachsenden befassen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.04.2018
Zum Angebot
Wenn Kinder anders fühlen - Identität im andere...
26,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ihr sechsjähriger Sohn will im Kleid zur Schule gehen? Ihre kleine Tochter behauptet: ´´Ich bin nicht ´sie´, ich bin ´er´!´´ Handelt es sich um eine Entwicklungsphase oder könnte Ihr Kind ´´transident´´ sein, d._h. sich nicht seinem biologischen Geschlecht zugehörig fühlen, sondern dem anderen? Dieses Buch ist ein Ratgeber für Eltern und alle, die sich mit dem Phänomen der Transidentität von Kindern und Heranwachsenden befassen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.04.2018
Zum Angebot
Wenn Kinder anders fühlen - Identität im andere...
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ihr sechsjähriger Sohn will im Kleid zur Schule gehen? Ihre kleine Tochter behauptet: Ich bin nicht sie, ich bin er! Handelt es sich um eine Entwicklungsphase oder könnte Ihr Kind transident sein, d.?h. sich nicht seinem biologischen Geschlecht zugehörig fühlen, sondern dem anderen? Dieses Buch ist ein Ratgeber für Eltern und alle, die sich mit dem Phänomen der Transidentität von Kindern und Heranwachsenden befassen. Stephanie Brill, Hebamme, Gründerin der Organisation Gender Spectrum Education and Training, Oakland (Kalifornien), begleitet Familien mit nicht geschlechtskonformen Kindern, bildet Fachleute auf diesem Gebiet weiter. Rachel Pepper, Oakland (Kalifornien), koordiniert die Lesbian, Gay, Bisexual, and Transgender Studies (LGBTS) an der Yale University.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 06.02.2018
Zum Angebot
Das Innere entscheidet
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Innere entscheidet will transidenten Menschen, ihren Angehörigen und Freunden sowie allen, die mehr über das Thema Transidentität wissen wollen, das Phänomen näher bringen und zu einem besseren Verständnis beitragen. Das Buch bietet pädagogische Hilfe für Schulen, Jugendzentren und andere Bildungseinrichtungen, um die längst überfällige Aufklärungsarbeit dort zu erleichtern. Durch Erfahrungsberichte von Betroffenen, Sachtexte juristischer und medizinischer Fachkräfte, Worterklärungen rund um das Thema Transidentität sowie eine Bücherliste und Internet-Adressen von sinnvollen Websites und Selbsthilfegruppen wird dieser Ratgeber einen wichtigen, manchmal sogar lebenswichtigen Beitrag leisten zu einem Thema, das allzu oft vernachlässigt wird.

Anbieter: buecher.de
Stand: 11.05.2018
Zum Angebot
Trans* im Glück - Geschlechtsangleichung als Ch...
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Transidentität ist die fehlende Übereinstimmung von körperlichem und gefühltem Geschlecht. Die Autorin Livia Prüll ist selbst eine Trans frau und beruflich Medizin- und Wissenschaftshistorikerin. Im Sinne des ´´practical turn´´ in der Wissenschaftsgeschichte wird der Einfluss der eigenen Lebenserfahrung auf die Ausübung von Wissenschaft akzeptiert. Entsprechend handelt das Buch vom eigenen Erleben der Autorin und liefert gleichzeitig Ergebnisse der Medizingeschichte und Medizinethik. Nur so werden Verstehen und Einfühlen in das Thema ´´Transidentität´´ möglich. Es handelt sich damit um einen neuen Ansatz, sich dem Phänomen zu nähern. Die Darstellung spannt ? in allgemeinverständlicher Sprache ? einen weiten Bogen vom eigenen Erkennen der Transidentität bis hin zur Frage nach dem Sinn transidenten Lebens. Gleichgesinnten und deren Angehörigen wird Rat gegeben und Mut gemacht, Mediziner und Psychotherapeuten bekommen Hilfestellungen, um mit transidenten Klienten umzugehen, Medizin- undWissenschaftshistoriker erhalten neue Einblicke in die historische Dimension von Transidentität. Das Buch gibt Einblick in eine faszinierende Welt, die den meisten Menschen verschlossen bleibt. ´´Trans im Glück´´ zeigt Transidentität als große Chance, ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben zu führen und sich konstruktiv in die Gesellschaft einzubringen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2018
Zum Angebot
Trans* im Glück - Geschlechtsangleichung als Ch...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Transidentität ist die fehlende Übereinstimmung von körperlichem und gefühltem Geschlecht. Die Autorin Livia Prüll ist selbst eine Trans*frau und beruflich Medizin- und Wissenschaftshistorikerin. Im Sinne des »practical turn« in der Wissenschaftsgeschichte wird der Einfluss der eigenen Lebenserfahrung auf die Ausübung von Wissenschaft akzeptiert. Entsprechend handelt das Buch vom eigenen Erleben der Autorin und liefert gleichzeitig Ergebnisse der Medizingeschichte und Medizinethik. Nur so werden Verstehen und Einfühlen in das Thema »Transidentität« möglich. Es handelt sich damit um einen neuen Ansatz, sich dem Phänomen zu nähern. Die Darstellung spannt ? in allgemeinverständlicher Sprache ? einen weiten Bogen vom eigenen Erkennen der Transidentität bis hin zur Frage nach dem Sinn transidenten Lebens. Gleichgesinnten und deren Angehörigen wird Rat gegeben und Mut gemacht, Mediziner und Psychotherapeuten bekommen Hilfestellungen, um mit transidenten Klienten umzugehen, Medizin- und Wissenschaftshistoriker erhalten neue Einblicke in die historische Dimension von Transidentität. Das Buch gibt Einblick in eine faszinierende Welt, die den meisten Menschen verschlossen bleibt. »Trans* im Glück« zeigt Transidentität als große Chance, ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben zu führen und sich konstruktiv in die Gesellschaft einzubringen. geboren 1961 1980-1990: Studium der Humanmedizin sowie Geschichte und Philosophie an der Universität Gießen 1990/1991: Mitarbeiterin bei der Firma Schering/Berlin als Ärztin 1991/1992: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der Medizin der RWTH Aachen 1992-2000; 2003-2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der Medizin der Universität Freiburg 2000-2003: Senior Research Associate an der Universität Durham, England 2008-2011: Mitarbeiterin am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität Heidelberg seit 2011: Professorin für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Medizin der Universität Mainz

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot