Angebote zu "Schlager" (69 Treffer)

Das Phänomen Schlager
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Phänomen Schlager:

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.10.2017
Zum Angebot
Das Phänomen Schlager
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Audio CDDas Phaenomen SchlagerDeutsche Musik im Aufwaertstrend! VOX zeigt das vierstuendige Doku-Event ´´Das Phaenomen Schlager´´ am 22.08. um 20:15 UhrHelene Fischer, Andreas Gabalier oder Beatrice Egli - die aktuellen Sterne am deutschen Schlagerhimmel begeis

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 12.10.2017
Zum Angebot
Das Phänomen Schlager
20,95 € *
zzgl. 2,99 € Versand

Das Phänomen SchlagerAudio-CDEAN: 0600753635643Inhalt: 2 Audio-CDsSprache: DeutschMaße: 141 x 124 x 10 mmAudio, Schlager, Rock & Pop, MusikstilrichtungenAnbieter: preigu

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 12.10.2017
Zum Angebot
Schreien, schlagen, zerstören
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn Kinder ungewohnt aggressiv handeln, fühlen sich die Eltern oft hilflos. Soll ich das Verhalten meines Kindes ignorieren? Wie soll ich vorgehen? Was wird morgen sein, wenn ich heute nachgebe? Muss ich immerzu konsequent sein? Und oft sind Eltern gut gemeinten Ratschlägen ausgesetzt. Auch solchen Ratschlägen, die vor körperlicher Gewalt nicht zurückschrecken. Nach dem Motto: Eine Ohrfeige hat noch keinem geschadet. Der Umgang mit aggressivem Verhalten ist so vielschichtig wie das Phänomen selbst. In einer Situation kann Ignorieren angebracht sein, eine andere Situation erfordert Konsequenz, aber auch das Nachgeben kann angemessen sein. Rezepte helfen also nur bedingt. Viel wichtiger ist es, dass Eltern sich über Aggressionen, ihre Erscheinungsformen und Ursachen informieren. Dass sie sich Wissen aneignen, wie man in unterschiedlichen Situationen mit der Aggressivität eines Kindes umgehen kann und welche positiven Bedingungen im Umfeld des Kindes und der Familie geschaffen werden können. Joachim Rumpf, der mehr als 10 Jahre Elternseminare geleitet und moderiert hat, klärt Eltern über diese Fragen auf und veranschaulicht anhand von zahlreichen Fallbeispielen, wie Eltern auch schwierige Situationen in der Familie meistern können. AUTOR: Dr. Joachim Rumpf, Vater zweier Kinder. Von 1968 bis 1973 Lehrer an Grund- und Hauptschule in Lörrach. 1973 bis 2000 pädagogischer Leiter eines Kinderheims. Ehrenamtliche Tätigkeit im Kreisjugendhilfeausschuss und seit 1977 im Arbeitskreis Kooperation Kindergarten-Grundschule im Landkreis Waldshut. Von 1976 bis 1997 Lehrbeauftragter an der PH Freiburg im Studiengang Sozialpädagogik/-arbeit.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.10.2017
Zum Angebot
Mobbing in der Schule. Phänomen, Bedingungen un...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Pädagogik - Sonstiges, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Gießen (Universität), Sprache: Deutsch, Abstract: Mobbing hat viele Formen, aber eines ist allen gemein: Betroffene tun sich schwer, sich selbst aus ihrer Lage zu befreien. Aber es gibt ein paar Dinge, mit denen Mobbingopfer sich helfen können. Es kann ganz harmlos aussehen. Etwa, als Einzige aus der Klasse nicht zu einer Geburtstagsparty eingeladen zu werden. Es kann aber auch ganz brutal geschehen. Mit dem Gesicht in den Dreck gedrückt zu werden oder Tritte und Schläge abzubekommen. Mobbing kann vielfältige Formen annehmen. Einen richtigen Grund dafür gibt es oft nicht. Doch allen Ausprägungen ist eines gemein: Wer einmal in die Opferrolle geraten ist, tut sich meist schwer, sie wieder abzulegen. Aus eigener Kraft sei das auch nur schwer zu schaffen, sagen Experten. Jugendliche müsse sich deshalb Unterstützung bei Eltern, Freunden oder Lehrern suchen.[...] Im Auftrag meiner Wissenschaftlichen Hausarbeit möchte ich mich mit dem Thema Mobbing in der Schule befassen, weil das Thema in der Öffentlichkeit immer aktueller wird und zunehmen an Bedeutung gewinnt. In vielen Medien, wie in Filmen, Dokumentationen, Nachrichtensendungen und in Zeitungsartikeln wird immer öfters von dieser besonderen Form der Gewalt gesprochen. Auch wenn es lange Zeit keine Studien und Interventionsprogramme gegeben hat, wird Mobbing in der Schule zurzeit als ein ernsthaftes Problem wahrgenommen. Nun werden auch immer mehr Forschungen im psychologischen und pädagogischen Bereich zum Thema Mobbing durchgeführt. Weiterhin möchte ich herausfinden, welche Ursachen bei Schulmobbing eine Rolle spielen. Als angehende Lehrerin ist es wichtig für mich zu wissen, wie man mit Mobbingsituationen richtig umgeht und welche Interventionsmaßnahmen man ergreifen kann. Zu klären sind hier unter anderem auch die Fragen: Was unterscheidet Mobbing von anderen Gewaltformen? Welche Mobbingphänomene sind oft zu beobachten? Welche Folgen hat Mobbing sowohl für die Opfer als auch für die Täter? Und: Wie kann man als Lehrkraft mit pädagogischen Handlungsmitteln gegen Mobbing vorgehen? [...]

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
eBook ,,Männer schlagen keine Frauen?! – Und um...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gewalt ist nicht nur eine Männerdomäne. Denn physische und psychische Gewalt wird sowohl vom männlichen; als auch vom weiblichen Geschlecht angewendet. Allerdings ist das Phänomen der Jungengewalt gut erforscht und bearbeitet, wäh

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 12.10.2017
Zum Angebot
Various - Schlager im Spiegel der Zeit - 1954 S...
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 84-seitigem, gebundenem Booklet (Luxusausführung). 28 Einzeltitel. Spieldauer: 88:21. ENTWEDER (mögen) ODER (nicht): Kaum ein anderes Genre aus der musikalischen Unterhaltung hat jemals so extrem polarisiert wie der deutsche Schlager. Und er tut es noch heute, da er seinen Charme längst verloren hat und irgendwo zwischen Pseudo-Volksmusik und elektronisch versupptem National-Pop eingepfercht sein (durchaus erfolgreiches) Dasein fristet. Seit vielen Jahrzehnten ist ´der Schlager´ fester Bestandteil inländischer Sangeslust und praller Repertoire-Kataloge. Unzählige Versuche wurden seitdem unternommen, dieses Phänomen auf Sammelplatten, in Mehrfach-Boxen und in ganzen Reihen zu bündeln. Mal mit, öfter leider ohne den so dringend notwendigen roten Faden - der aber ist unabdingbar, wenn Geschichte, Formen und Entwicklungen dieses Teils der Unterhaltungsmusik erzählt bzw. klingend dokumentiert werden sollen. Bear Family Records geht das mächtige Unterfangen jetzt an: ´Schlager im Spiegel der Zeit´ heißt das umfangmäßig bislang engagierteste Projekt, das die Geschichte von Stilrichtungen, Liedern und Interpreten abbilden wird. Melodien und Künstler, die zwischen 1926 und 1970 für Erfolge und Gassenhauer, für Hits und Verblüffendes, für Momentaufnahmen und ´Ohrwürmer´ gesorgt haben, werden in einer insgesamt 45 CDs umfassenden Reihe präsentiert. Wie sehr Zeitgeschichte und Schlager zusammengehören, zeigt sich spätestens nach Hitlers Machtübernahme im Januar 1933. Viele der Schlagermacher - Komponisten, Texter, Orchesterleiter und Sänger -, die den turbulenten und oft gar nicht so ´goldenen´ zwanziger Jahren das musikalische Gesicht gegeben hatten, fielen als Juden im Dritten Reich in Ungnade, wurden aus ihrer Heimat vertrieben oder verfolgt, eingekerkert und ermordet. Die Liste ist lang und reicht von Friedrich Hollaender , Willy Rosen , Mischa Spoliansky , Rudolf Nelson und Robert Gilbert bis zu Kurt Weill und Paul Abraham . Stattdessen folgten Arbeiten, die sich dann und wann die Nazis der Dreißiger zunutze machten, um sie (auch) als Durchhaltestoff während der ruinösen Vierziger Jahre einzusetzen: Schlager als Beruhigungsmittel, Schlager als Waffen. Nach dem Zweiten Weltkrieg boten die Wirtschaftswunderjahre der Fünfziger einen unerschöpflichen Nährboden für Komponisten und vor allem Texter - nicht zufällig stand der Schlager jetzt in seiner vollsten Blüte. Und selbst als Rock ´n´ Roll, Beat & Co. die Sechziger (nicht nur musikalisch) aufmischten, hielt das erprobte Genre mit, blieb konkurrenzfähig durch Anpassung in Form von Cover-Versionen oder ´frei angelehnten´ Eigenbauten. ´Schlager im Spiegel der Zeit´ wird all diesen Tendenzen gerecht. Bear Family hat die Reihe nicht nach den ab 1956 bekannten Hitparaden aus einschlägigen Zeitschriften konzipiert - denn hier könnten (nicht mehr nachprüfbar) zahlende Anzeigenkunden nachhaltigen Einfluß genommen haben. Die vorliegende Reihe - gespickt mit Spitzenstars aller Epochen im trauten Nebeneinander mit Eintagsfliegen - basiert vielmehr auf den soweit wie möglich noch vorhandenen Unterlagen der Zeitschrift ´Der Automatenmarkt´. Sie listete und gab bekannt, womit primär Musikboxen gefüllt wurden, weil die hörende Kundschaft dies so verlangte. Begonnen wird die chronologisch gestaltete Reihe mit zwei Veröffentlichungen mit Unvergessenem der Jahre 1929 bis 1933 sowie 1954 bis 1959. Zu den großen Interpreten der Frühzeit gehören Willy Fritsch und Marlene Dietrich , Bertolt Brecht & Lotte Lenya , Richard Tauber , die Comedian Harmonists - und selbst der ´singende´ Boxer Max Schmeling hat natürlich seinen Platz. Sie alle und viele andere interpretieren Melodien u. a. von Legenden wie Robert Stolz , Ralph Benatzky und Hanns Eisler , von Willi Kollo , Friedrich Hollaender und Paul Abraham. In den Fünfzigern gaben vornehmlich Top-Stars wie Peter Alexander , Caterina Valente , Freddy , Lolita und Vico Torriani unablässig den Schlager-Ton an, ihre Arbeiten sind längst nationales Kulturgut wie die der Kolleg(inne)n Margot Eskens , Bill Ramsey , Ivo Robic oder (damals) Nachgewachsene wie Peter Kraus , Conny Froboess , Ted Herold und Heidi Brühl - um nur einige wenige aus dem unerschöpflichen Reservoir zu nennen. Sie alle gestalten mit ihren Beiträgen eine Bear-Family-Reihe, die den deutschen Schlager - ob man ihn nun mag oder nicht - als das vorstellt, was er ist: als unauslöschlichen Bestandteil der (Musik-)Kultur eines ganzen Landes.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 23.08.2017
Zum Angebot
Various - Schlager im Spiegel der Zeit - 1959 S...
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 104-seitigem, gebundenem Booklet (Luxusausführung). 35 Einzeltitel. Spieldauer: 88:74. ENTWEDER (mögen) ODER (nicht): Kaum ein anderes Genre aus der musikalischen Unterhaltung hat jemals so extrem polarisiert wie der deutsche Schlager. Und er tut es noch heute, da er seinen Charme längst verloren hat und irgendwo zwischen Pseudo-Volksmusik und elektronisch versupptem National-Pop eingepfercht sein (durchaus erfolgreiches) Dasein fristet. Seit vielen Jahrzehnten ist ´der Schlager´ fester Bestandteil inländischer Sangeslust und praller Repertoire-Kataloge. Unzählige Versuche wurden seitdem unternommen, dieses Phänomen auf Sammelplatten, in Mehrfach-Boxen und in ganzen Reihen zu bündeln. Mal mit, öfter leider ohne den so dringend notwendigen roten Faden - der aber ist unabdingbar, wenn Geschichte, Formen und Entwicklungen dieses Teils der Unterhaltungsmusik erzählt bzw. klingend dokumentiert werden sollen. Bear Family Records geht das mächtige Unterfangen jetzt an: ´Schlager im Spiegel der Zeit´ heißt das umfangmäßig bislang engagierteste Projekt, das die Geschichte von Stilrichtungen, Liedern und Interpreten abbilden wird. Melodien und Künstler, die zwischen 1926 und 1970 für Erfolge und Gassenhauer, für Hits und Verblüffendes, für Momentaufnahmen und ´Ohrwürmer´ gesorgt haben, werden in einer insgesamt 45 CDs umfassenden Reihe präsentiert. Wie sehr Zeitgeschichte und Schlager zusammengehören, zeigt sich spätestens nach Hitlers Machtübernahme im Januar 1933. Viele der Schlagermacher - Komponisten, Texter, Orchesterleiter und Sänger -, die den turbulenten und oft gar nicht so ´goldenen´ zwanziger Jahren das musikalische Gesicht gegeben hatten, fielen als Juden im Dritten Reich in Ungnade, wurden aus ihrer Heimat vertrieben oder verfolgt, eingekerkert und ermordet. Die Liste ist lang und reicht von Friedrich Hollaender , Willy Rosen , Mischa Spoliansky , Rudolf Nelson und Robert Gilbert bis zu Kurt Weill und Paul Abraham . Stattdessen folgten Arbeiten, die sich dann und wann die Nazis der Dreißiger zunutze machten, um sie (auch) als Durchhaltestoff während der ruinösen Vierziger Jahre einzusetzen: Schlager als Beruhigungsmittel, Schlager als Waffen. Nach dem Zweiten Weltkrieg boten die Wirtschaftswunderjahre der Fünfziger einen unerschöpflichen Nährboden für Komponisten und vor allem Texter - nicht zufällig stand der Schlager jetzt in seiner vollsten Blüte. Und selbst als Rock ´n´ Roll, Beat & Co. die Sechziger (nicht nur musikalisch) aufmischten, hielt das erprobte Genre mit, blieb konkurrenzfähig durch Anpassung in Form von Cover-Versionen oder ´frei angelehnten´ Eigenbauten. ´Schlager im Spiegel der Zeit´ wird all diesen Tendenzen gerecht. Bear Family hat die Reihe nicht nach den ab 1956 bekannten Hitparaden aus einschlägigen Zeitschriften konzipiert - denn hier könnten (nicht mehr nachprüfbar) zahlende Anzeigenkunden nachhaltigen Einfluß genommen haben. Die vorliegende Reihe - gespickt mit Spitzenstars aller Epochen im trauten Nebeneinander mit Eintagsfliegen - basiert vielmehr auf den soweit wie möglich noch vorhandenen Unterlagen der Zeitschrift ´Der Automatenmarkt´. Sie listete und gab bekannt, womit primär Musikboxen gefüllt wurden, weil die hörende Kundschaft dies so verlangte. Begonnen wird die chronologisch gestaltete Reihe mit zwei Veröffentlichungen mit Unvergessenem der Jahre 1929 bis 1933 sowie 1954 bis 1959. Zu den großen Interpreten der Frühzeit gehören Willy Fritsch und Marlene Dietrich , Bertolt Brecht & Lotte Lenya , Richard Tauber , die Comedian Harmonists - und selbst der ´singende´ Boxer Max Schmeling hat natürlich seinen Platz. Sie alle und viele andere interpretieren Melodien u. a. von Legenden wie Robert Stolz , Ralph Benatzky und Hanns Eisler , von Willi Kollo , Friedrich Hollaender und Paul Abraham. In den Fünfzigern gaben vornehmlich Top-Stars wie Peter Alexander , Caterina Valente , Freddy , Lolita und Vico Torriani unablässig den Schlager-Ton an, ihre Arbeiten sind längst nationales Kulturgut wie die der Kolleg(inne)n Margot Eskens , Bill Ramsey , Ivo Robic oder (damals) Nachgewachsene wie Peter Kraus , Conny Froboess , Ted Herold und Heidi Brühl - um nur einige wenige aus dem unerschöpflichen Reservoir zu nennen. Sie alle gestalten mit ihren Beiträgen eine Bear-Family-Reihe, die den deutschen Schlager - ob man ihn nun mag oder nicht - als das vorstellt, was er ist: als unauslöschlichen Bestandteil der (Musik-)Kultur eines ganzen Landes.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 23.08.2017
Zum Angebot
Various - Schlager im Spiegel der Zeit - 1958 S...
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 84-seitigem, gebundenem Booklet (Luxusausführung). 34 Einzeltitel. Spieldauer: 85:45. ENTWEDER (mögen) ODER (nicht): Kaum ein anderes Genre aus der musikalischen Unterhaltung hat jemals so extrem polarisiert wie der deutsche Schlager. Und er tut es noch heute, da er seinen Charme längst verloren hat und irgendwo zwischen Pseudo-Volksmusik und elektronisch versupptem National-Pop eingepfercht sein (durchaus erfolgreiches) Dasein fristet. Seit vielen Jahrzehnten ist ´der Schlager´ fester Bestandteil inländischer Sangeslust und praller Repertoire-Kataloge. Unzählige Versuche wurden seitdem unternommen, dieses Phänomen auf Sammelplatten, in Mehrfach-Boxen und in ganzen Reihen zu bündeln. Mal mit, öfter leider ohne den so dringend notwendigen roten Faden - der aber ist unabdingbar, wenn Geschichte, Formen und Entwicklungen dieses Teils der Unterhaltungsmusik erzählt bzw. klingend dokumentiert werden sollen. Bear Family Records geht das mächtige Unterfangen jetzt an: ´Schlager im Spiegel der Zeit´ heißt das umfangmäßig bislang engagierteste Projekt, das die Geschichte von Stilrichtungen, Liedern und Interpreten abbilden wird. Melodien und Künstler, die zwischen 1926 und 1970 für Erfolge und Gassenhauer, für Hits und Verblüffendes, für Momentaufnahmen und ´Ohrwürmer´ gesorgt haben, werden in einer insgesamt 45 CDs umfassenden Reihe präsentiert. Wie sehr Zeitgeschichte und Schlager zusammengehören, zeigt sich spätestens nach Hitlers Machtübernahme im Januar 1933. Viele der Schlagermacher - Komponisten, Texter, Orchesterleiter und Sänger -, die den turbulenten und oft gar nicht so ´goldenen´ zwanziger Jahren das musikalische Gesicht gegeben hatten, fielen als Juden im Dritten Reich in Ungnade, wurden aus ihrer Heimat vertrieben oder verfolgt, eingekerkert und ermordet. Die Liste ist lang und reicht von Friedrich Hollaender , Willy Rosen , Mischa Spoliansky , Rudolf Nelson und Robert Gilbert bis zu Kurt Weill und Paul Abraham . Stattdessen folgten Arbeiten, die sich dann und wann die Nazis der Dreißiger zunutze machten, um sie (auch) als Durchhaltestoff während der ruinösen Vierziger Jahre einzusetzen: Schlager als Beruhigungsmittel, Schlager als Waffen. Nach dem Zweiten Weltkrieg boten die Wirtschaftswunderjahre der Fünfziger einen unerschöpflichen Nährboden für Komponisten und vor allem Texter - nicht zufällig stand der Schlager jetzt in seiner vollsten Blüte. Und selbst als Rock ´n´ Roll, Beat & Co. die Sechziger (nicht nur musikalisch) aufmischten, hielt das erprobte Genre mit, blieb konkurrenzfähig durch Anpassung in Form von Cover-Versionen oder ´frei angelehnten´ Eigenbauten. ´Schlager im Spiegel der Zeit´ wird all diesen Tendenzen gerecht. Bear Family hat die Reihe nicht nach den ab 1956 bekannten Hitparaden aus einschlägigen Zeitschriften konzipiert - denn hier könnten (nicht mehr nachprüfbar) zahlende Anzeigenkunden nachhaltigen Einfluß genommen haben. Die vorliegende Reihe - gespickt mit Spitzenstars aller Epochen im trauten Nebeneinander mit Eintagsfliegen - basiert vielmehr auf den soweit wie möglich noch vorhandenen Unterlagen der Zeitschrift ´Der Automatenmarkt´. Sie listete und gab bekannt, womit primär Musikboxen gefüllt wurden, weil die hörende Kundschaft dies so verlangte. Begonnen wird die chronologisch gestaltete Reihe mit zwei Veröffentlichungen mit Unvergessenem der Jahre 1929 bis 1933 sowie 1954 bis 1959. Zu den großen Interpreten der Frühzeit gehören Willy Fritsch und Marlene Dietrich , Bertolt Brecht & Lotte Lenya , Richard Tauber , die Comedian Harmonists - und selbst der ´singende´ Boxer Max Schmeling hat natürlich seinen Platz. Sie alle und viele andere interpretieren Melodien u. a. von Legenden wie Robert Stolz , Ralph Benatzky und Hanns Eisler , von Willi Kollo , Friedrich Hollaender und Paul Abraham. In den Fünfzigern gaben vornehmlich Top-Stars wie Peter Alexander , Caterina Valente , Freddy , Lolita und Vico Torriani unablässig den Schlager-Ton an, ihre Arbeiten sind längst nationales Kulturgut wie die der Kolleg(inne)n Margot Eskens , Bill Ramsey , Ivo Robic oder (damals) Nachgewachsene wie Peter Kraus , Conny Froboess , Ted Herold und Heidi Brühl - um nur einige wenige aus dem unerschöpflichen Reservoir zu nennen. Sie alle gestalten mit ihren Beiträgen eine Bear-Family-Reihe, die den deutschen Schlager - ob man ihn nun mag oder nicht - als das vorstellt, was er ist: als unauslöschlichen Bestandteil der (Musik-)Kultur eines ganzen Landes.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 23.08.2017
Zum Angebot
Various - Schlager im Spiegel der Zeit - 1957 S...
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 84-seitigem, gebundenem Booklet (Luxusausführung). 31 Einzeltitel. Spieldauer: 82:59. ENTWEDER (mögen) ODER (nicht): Kaum ein anderes Genre aus der musikalischen Unterhaltung hat jemals so extrem polarisiert wie der deutsche Schlager. Und er tut es noch heute, da er seinen Charme längst verloren hat und irgendwo zwischen Pseudo-Volksmusik und elektronisch versupptem National-Pop eingepfercht sein (durchaus erfolgreiches) Dasein fristet. Seit vielen Jahrzehnten ist ´der Schlager´ fester Bestandteil inländischer Sangeslust und praller Repertoire-Kataloge. Unzählige Versuche wurden seitdem unternommen, dieses Phänomen auf Sammelplatten, in Mehrfach-Boxen und in ganzen Reihen zu bündeln. Mal mit, öfter leider ohne den so dringend notwendigen roten Faden - der aber ist unabdingbar, wenn Geschichte, Formen und Entwicklungen dieses Teils der Unterhaltungsmusik erzählt bzw. klingend dokumentiert werden sollen. Bear Family Records geht das mächtige Unterfangen jetzt an: ´Schlager im Spiegel der Zeit´ heißt das umfangmäßig bislang engagierteste Projekt, das die Geschichte von Stilrichtungen, Liedern und Interpreten abbilden wird. Melodien und Künstler, die zwischen 1926 und 1970 für Erfolge und Gassenhauer, für Hits und Verblüffendes, für Momentaufnahmen und ´Ohrwürmer´ gesorgt haben, werden in einer insgesamt 45 CDs umfassenden Reihe präsentiert. Wie sehr Zeitgeschichte und Schlager zusammengehören, zeigt sich spätestens nach Hitlers Machtübernahme im Januar 1933. Viele der Schlagermacher - Komponisten, Texter, Orchesterleiter und Sänger -, die den turbulenten und oft gar nicht so ´goldenen´ zwanziger Jahren das musikalische Gesicht gegeben hatten, fielen als Juden im Dritten Reich in Ungnade, wurden aus ihrer Heimat vertrieben oder verfolgt, eingekerkert und ermordet. Die Liste ist lang und reicht von Friedrich Hollaender , Willy Rosen , Mischa Spoliansky , Rudolf Nelson und Robert Gilbert bis zu Kurt Weill und Paul Abraham . Stattdessen folgten Arbeiten, die sich dann und wann die Nazis der Dreißiger zunutze machten, um sie (auch) als Durchhaltestoff während der ruinösen Vierziger Jahre einzusetzen: Schlager als Beruhigungsmittel, Schlager als Waffen. Nach dem Zweiten Weltkrieg boten die Wirtschaftswunderjahre der Fünfziger einen unerschöpflichen Nährboden für Komponisten und vor allem Texter - nicht zufällig stand der Schlager jetzt in seiner vollsten Blüte. Und selbst als Rock ´n´ Roll, Beat & Co. die Sechziger (nicht nur musikalisch) aufmischten, hielt das erprobte Genre mit, blieb konkurrenzfähig durch Anpassung in Form von Cover-Versionen oder ´frei angelehnten´ Eigenbauten. ´Schlager im Spiegel der Zeit´ wird all diesen Tendenzen gerecht. Bear Family hat die Reihe nicht nach den ab 1956 bekannten Hitparaden aus einschlägigen Zeitschriften konzipiert - denn hier könnten (nicht mehr nachprüfbar) zahlende Anzeigenkunden nachhaltigen Einfluß genommen haben. Die vorliegende Reihe - gespickt mit Spitzenstars aller Epochen im trauten Nebeneinander mit Eintagsfliegen - basiert vielmehr auf den soweit wie möglich noch vorhandenen Unterlagen der Zeitschrift ´Der Automatenmarkt´. Sie listete und gab bekannt, womit primär Musikboxen gefüllt wurden, weil die hörende Kundschaft dies so verlangte. Begonnen wird die chronologisch gestaltete Reihe mit zwei Veröffentlichungen mit Unvergessenem der Jahre 1929 bis 1933 sowie 1954 bis 1959. Zu den großen Interpreten der Frühzeit gehören Willy Fritsch und Marlene Dietrich , Bertolt Brecht & Lotte Lenya , Richard Tauber , die Comedian Harmonists - und selbst der ´singende´ Boxer Max Schmeling hat natürlich seinen Platz. Sie alle und viele andere interpretieren Melodien u. a. von Legenden wie Robert Stolz , Ralph Benatzky und Hanns Eisler , von Willi Kollo , Friedrich Hollaender und Paul Abraham. In den Fünfzigern gaben vornehmlich Top-Stars wie Peter Alexander , Caterina Valente , Freddy , Lolita und Vico Torriani unablässig den Schlager-Ton an, ihre Arbeiten sind längst nationales Kulturgut wie die der Kolleg(inne)n Margot Eskens , Bill Ramsey , Ivo Robic oder (damals) Nachgewachsene wie Peter Kraus , Conny Froboess , Ted Herold und Heidi Brühl - um nur einige wenige aus dem unerschöpflichen Reservoir zu nennen. Sie alle gestalten mit ihren Beiträgen eine Bear-Family-Reihe, die den deutschen Schlager - ob man ihn nun mag oder nicht - als das vorstellt, was er ist: als unauslöschlichen Bestandteil der (Musik-)Kultur eines ganzen Landes.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 23.08.2017
Zum Angebot